Kategorien

Terrassen aus LärcheSichtschutz aus LärcheFassaden und Schalungen aus LärcheGartenzäune und Zäune aus LärcheLärchenholz im GartenLärchenholz im GartenBoxen, Schuppen aus LärcheStiegen, Treppen, Wege aus LärcheTerrassen UnterkonstruktionenMontage - Selbst Bauen - Zuschnitt

Telefon [+43] (0)6216 5240-0

  • LÄRCHENHOLZ – DAS HOLZ FÜR DEN AUSSENBEREICH ZUM WOHLFÜHLEN



     

    Der Familienbetrieb Leimüller beschäftigt sich schon seit 1990 mit der Verarbeitung von Lärchenholz.

    Rundholz an der Lena in Sibieren

    FIRMENPHILOSOPHIE VON LÄRCHENHOLZ LEIMÜLLER

    Es gibt im Außenbereich keine andere Nadelholzart, die sich ohne technische Behandlungen wie beispielsweise lackieren, streichen oder thermischer Behandlung mit solch einer langen Lebensdauer auszeichnet. Die Rohstoff Ressourcen von Lärchen gibt es in allen gleichen Klimazonen in ausreichenden Mengen rund um die Welt in den verschiedensten Sorten.

    Eine besondere Eigenschaft des Lärchenholzes ist, dass es auch unter klimatisch schwierigen Bedingungen von alleine wächst. Egal ob im hohen Gebirge, bei tiefen Temperaturen, schlechten Böden oder sogar auf Permafrost. Lärchenholz wird in solchen Gebieten für die Nutzholzgewinnung geschlägert, aber nie um Landgewinnung zu erzielen. Das aussortierte Lärchenrundholz wird so eingeschnitten, dass für den Außenbereich splintfreies Schnittholz für Hobelware erhalten bleibt. Beim Lärchenholz ist das Harz nur im Kernholz und nicht im Splint gebunden. Dadurch ist der Splint nicht so wiederstandfähig wie das Kernholz.

    LÄRCHE – EIN EINZIGARTIGER NADELBAUM

    Da die Lärche ein Nadelholz ist, lässt sie sich relativ einfach bearbeiten. Eine Besonderheit der Lärche ist, dass sich ihre Nadeln im Herbst verfärben und dann ab fallen. Aufgrund des hohen Harzgehalts ist sie im Außenbereich einer der langlebigsten aller Nadelhölzer. Durch die rötliche Farbe des Holzes unterscheidet sie sich vom Massenholz wie der Fichte oder Tanne.

    Das im Holz gebundene Harz erwärmt sich durch die Bestrahlung der Sonne und dampft dann ganz langsam aus. Wird das Holz der Witterung ausgesetzt entsteht eine silber-graue Beschichtung, genannt Patina, auf der Oberfläche.

    Auch in der Geschichte hat sich diese Holzart bewiesen. Es wurde schon vor Jahrhunderten vorwiegend mit Stein und Holz gebaut. Sogar im alten Rom verwendete man Lärche als Bauholz für den Außenbereich. Durch die natürliche Kompostierung entstand nie eine Art von unnötigem Müll oder schädlichen Abfall. Schon seit 20 Jahren versucht man die Eigenschaften von Lärchenholz mithilfe von streichen oder imprägnieren zu imitieren.

    DIE LÄRCHE UND IHRE NATÜRLICHEN EIGENSCHAFTEN

    Lärchenholz ist ein Naturprodukt und ein organischer Vorgang ist, das diese ergraut. Um diesen Vorgang zu verzögern kann man die Lärche bei Bedarf mit einem Öl oder einer Imprägnierung einlassen. Natürliche Eigenschaften wie Äste im Holz können vorkommen.

     

    Unsere Hauptaufgabe besteht darin, dieses einfache und genügsame Holz zu verarbeiten und in einer modernen Optik, die unsere Kunden anspricht, anzubieten.

     

    Egal ob sägerau - gehobelt - zugeschnitten - vorgefertigte Teile oder fix und fertig montiert.

    Wir fertigen für Sie jede Bestellung nach Wunsch an.

    Genießen Sie die warmen Sonnenstrahlen auf Ihrer individuell, nach Ihrem Geschmack, gestalteten Terrasse. Ernten Sie frisches Gemüse aus Ihrem eigenen Hochbeet oder relaxen Sie ungestört in Ihrem, durch einen Sichtschutz oder Zaun abgetrennten, Privatbereich.

    Sie wollen Ihre Träume und Wünsche in die Tat umsetzen? Dann durchstöbern Sie unsere Homepage laerche.at für weitere Inspirationen für Ihren Garten. Es gibt keine Grenzen bei Ihrer Gartengestaltung.

     

    In diesem Sinne freuen wir uns auf Ihre Anfrage!

    Johann Leimüller

    Lärchenholz-Leimüller